Medienkompetenz

Schlüssel für eine effiziente, klare und erfolgreiche Kommunikationskultur

Die Fähigkeit zu präsentieren braucht man nicht nur bei Vorträgen oder Vorstandssitzungen. Vielmehr wird das Wissen, eigenen Ideen wirklungsvoll zu vermitteln, heute laufend benötigt: In der Diskussion mit Kollegen, in Teammeetings, bei der Rücksprache mit dem oder der Vorgesetzten. Die Fähigkeit einfache Ideen bis hin zu komplexen Zusammenhängen seinem Gesprächspartner schnell, zielgerichtet und gut nachvollziehbar verständlich zu machen, ist heute im wahrsten Sinne des Wortes eine Schlüsselqualifikation. Sie ist nämlich der Schlüssel für eine effiziente, klare und erfolgreiche Kommunikationskultur im Unternehmen. Das Präsentationstraining konzentriert sich daher nicht nur auf die Fragestellung, wie man sich vor großem Publikum präsentiert, sondern vermittelt auch Methoden, die man in der täglichen Kommunikation erfolgreich anwenden kann. Zum Beispiel die Konzentration auf die wesentliche Aussage oder die Frage, wie man seinen Gesprächspartner am Besten abholen und für die eigene Idee begeistern kann, wie man es ihm oder ihr erleichtert, die eigenen Gedanken nachvollziehen zu können.

Kapitel 1: Vorbereitung

Ihre Zuhörer, die unbekannten Wesen. In dem ersten Kapitel versuchen wir, ein bißchen in die Köpfe Ihrer Zuhörer hereinzuschauen und überlegen uns, wie Sie Ihre Botschaft, Ihre Nachricht optimal für Ihre Zielgruppe schärfen.

Kapitel 2: Struktur

Klingt erst einmal langweilig, ist aber ein hoch spannendes Thema. Denn nur über eine gute Struktur in Ihrem Vortrag wird es Ihren Zuhörern gelingen, Ihren Argumenten auch wirklich zu folgen. Dabei hilft uns übrigens ein Drachen.

Kapitel 3: Aufmerksamkeit

Irgendwann muss es ja einmal losgehen. Und dass der Start gleich richtig gelingt, dazu schauen wir uns einige „Eröffnungszüge“ einmal näher an. Darüber hinaus aber auch Möglichkeiten, Ihre Zuhörer den ganzen Vortrag über konzentriert zu halten.

Kapitel 4: Körpersprache

Über das Thema wurde schon viel geschrieben und noch mehr gesprochen. Wir konzentrieren uns auf wichtige Elemente der Körperhaltung, damit Sie als Referent soverän und sicher auftreten – verzichten aber auf tiefenpsychologische Deutungen.

Kapitel 5: Didaktik

Ja, wir reden anders als wir schreiben. Leider ein Punkt, der von vielen Referenten übersehen oder vergessen wird. Damit die Zuhörer begreifen, um was es einem Referenten geht muss er sprechen – und da genügt es eben nicht, Fachtexte zu rezitieren. Dieses Thema bearbeiten wir in 11 Schritten.

Kapitel 6: Medien

Wie hätte es wohl Shakespeare formuliert: Beamer oder nicht Beamer – Das ist hier die Frage! Tipps und Tricks im Umgang mit  Beamerpräsentationen sind genauso Gegenstand dieses Kapitels wie die Ermutigung, sich im Vortrag einmal davon zu lösen. Ja, es gibt nämlich auch noch andere Möglichkeiten der Präsentation.

Kapitel 7: Pleiten, Pech und Pannen

Nun, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und selbst den Besten passieren immer mal wieder Schnitzer. Das ist vollkommen normal. Die Frage ist nur: Lassen Sie sich von Störungen oder Unterbrechnungen aus der Ruhe bringen? Einen Leitfaden zum Umgang mit unerwünschten Zwischenfällen erhalten Sie in diesem Kapitel.

Kapitel 8: Anspannung

Glauben Sie es ruhig: Fast jeder ist nervös, wenn er vor einer großen Gruppe von Menschen oder über ein extrem wichtiges Thema sprechen muss. Nur, ob man es ihm oder ihr anmerkt, ist eine ganz andere Frage! Das liegte aber häufig daran, wie man mit seinem eigenen Stress umgehen kann. Und wie Sie den gut in den Griff bekommen, damit beschäftigen wir uns im letzten Kapitel dieses Videos.

Gekonnt präsentieren – Zuhörer begeistern und überzeugen

Unabhängig davon, ob es sich um ein Team-Meeting, eine Startveranstaltung, eine Vorstandssitzung oder einen Vortrag vor großem Zuhörerkreis handelt – Sie wollen etwas mit Ihrem Vortrag bewirken! Dazu müssen Ihrer Zuhörer aber verstehen, was Sie sagen und meinen und Lust darauf bekommen, Ihre Ideen auszuprobieren. Für beides sind Sie als Referent verantwortlich. Damit dies auch wirklich funktioniert gehen wir mit Ihnen bei „Gekonnt präsentieren“ alle wichtigen Schritte einer Präsentation durch.

  1. Zielgruppenanalyse – oder: Wen will ich begeistern?
  2. Struktur des Vortrags – oder: Ihr roter Faden
  3. graphische Darstellung – oder: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte
  4. Reinkommer und Rausmacher – oder: Wie überwinde ich das Mittagsloch
  5. Umgang mit Pleiten, Pech und Pannen – oder: Lächeln, auch wenn’s schwerfällt

Natürlich ist der Inhalt Ihrer Präsentation wichtig. Das der fachlich stimmt, ist aber eine Basis-Voraussetzung – sozusagen Ihre Eintrittskarte. Ob es aber ein spannendes Spiel wird, darüber entscheiden Sie, wenn Sie es schaffen, Ihr Publikum zu begeistern.

Prüfungsvorbereitung

Smart durch die Prüfung

Um Prüfungen wirklich erfolgreich zu bestehen, müssen Ihre Auszubildenden nicht mehr oder länger lernen, nicht härter arbeiten, sondern einfach intelligenter. Sie müssen nur wissen wie!

Medienkompetenz

Gekonnt präsentieren – Zuhörer begeistern und überzeugen

„Wie sag‘ ich’s meinem Kinde?“ – Adressatengerecht präsentieren ist die hohe Schule der Vortragskunst. Nur wenn Ihre Zuhörer sich von Ihrem Vortrag angesprochen fühlen und verstehen, was Sie meinen, werden Ihre Ideen Erfolg haben.

 

Leadership of Generations

Keine Angst vor den „jungen Wilden“ – Aber Respekt vor der Aufgabe generationenübergreifend zu führen. Machen Sie sich das Leben mit Gen Y und Z einfacher und Ihr Team effizienter.

Kommunikationsmethodik

Zielgerichtet kommunizieren- Gespräche steuern

„Nett, dass wir darüber gesprochen haben“ war gestern. Ab heute führen Sie Gespräche zielgerichtet und kommen am Schluss auch da raus, wo Sie hinwollten.